Literaturforum Im Brecht Haus Literaturforum, Literaturforum im Brecht-Haus 3 Elegant Literaturforum Im Brecht Haus

3 Elegant Literaturforum Im Brecht Haus

Andere Bilder für dieses Projekt:

Andere Projektideen, die anderen Besuchern gefallen:

Literaturforum, Literaturforum Im Brecht-Haus - Wolf biermann, thomas brasch (†), volker braun, günter bruyn, wilhelm genazino, hans magnus enzensberger, jonathan franzen, durs grünbein, stefan heym (†), wolfgang hilbig, brigitte kronauer, günter kunert, †), peter schneider, ingo schulze, günter wallraff, christa wolf (†) u. Ein. Einmal im jahr gibt es einen einzigartigen workshop für schriftsteller und leute, die dabei sein wollen. Kollektiv mit einem schöpfer werden seine eigenen texte betrachtet, überarbeitet und erstklassig ergänzt. Viele der führer der einzelpersonen waren: johannes groschupf außerhalb des helden, odile kennel was ida sagt, katerina poladjan in einer nacht, woanders, und mechthild lanfermann, der im trüben fischt.

Das diskussionsforum für literatur im brecht-haus ist ein literaturhaus in berlin-mitte. Dieses system umfasst lesungen, diskussionen, ebook-anzeigen, musikdarbietungen, meetings, seminare, filmvorführungen und ausstellungen. Die residenz von brecht befindet sich in der chausseestraße einhundertfünfundzwanzig. Die wohnung in der chausseestraße wird zum verbleibenden wohn- und geschäftssitz von bertolt brecht und helene weigel. Neben dem literaturforum befinden sich das bertolt-brecht-archiv und die brecht-weigel-gedenkstätte mit den vorherigen wohnräumen im identischen gebäude. Im mittelpunkt der aktivitäten steht ein kritischer austausch über gesellschaft, kunst und politik, zeitgenössische medizinische arbeit, zeitgenössische autoren und ihre arbeit sowie das merchandising jüngerer fähigkeiten. Zahlreiche veranstaltungsformate wechseln sich mit der themensammlung ab. Immer wieder werden softwarebegleitende veröffentlichungen der residenz erstellt, und zwar zu einem bestimmten zeitpunkt der brecht-tage. Das literaturforum organisiert zusätzlich anlässe außerhalb des hauses. Zu den üblichen begleitern der veranstaltung gehören die akademie der okayünste, das berliner ensemble, die saarländische landesvertretung, die abbildung der rheinland-pfälzischen nation und das naturkundemuseum.

Eine wahrnehmung in die zeitgenössische literaturszene vermittelt das iterarische trio, eine veranstaltung über frauke meyer-gosau und jörg magenau. In zusammenarbeit mit literaturen können sie alle zwei monate aktuelle veröffentlichungen im literaturforum mit einem prominenten gast diskutieren. Seit dreißig jahren finden im februar die brecht-tage statt: internationale fachbesucher kommen im diskussionsforum „literatur“ zusammen, um mithilfe der brecht-forschung in zusammenarbeit mit der öffentlichkeit moderne medizinische beiträge zu leisten. Die ergebnisse sind in einem separaten buch zusammengefasst.

Von april 1977 bis februar 1978 wurde das brecht-gedenkhaus gebaut. Das subkulturministerium der ddr erteilte den auftrag zum wiederaufbau und zur vertrauenswürdigen heilung des baukomplexes in der chausseestraße 125. Der wiederaufbau erfolgte nach der idee der vorliegenden bilder. Designfaktoren wie eierstöcke, lesbische kyma, konsolen, überdachungen und profilierte klappen wurden umgestaltet und als vorgefertigte elemente umgesetzt. Das ziel war, die residenz in ihrer einfachheit und klarheit zu erhalten und die kulturellen und politischen errungenschaften von brecht mit einem lebendigen denkmal zu würdigen. Am 9. Februar 1978 wurde das haus der öffentlichkeit übergeben. Es beherbergte die nachfolgenden institutionen: das brecht-zentrum der ddr, die brecht-buchhandlung, das bertolt-brecht-erben-sekretariat, die brecht-weigel-gedenkstätte (wohn- und laufgebiete von bertolt brecht und helene weigel) und das bertolt-brecht-archiv (bba) wurde 1973 von der akademie der künste übernommen und 1974 durch das helene-weigel-archiv erweitert. Der gastgeber verwandelte sich in die mitte von brecht (geleitet von werner hecht), das dem lebensministerium unterstellt ist. In der länge vom 8. Bis 11. Februar 1978 fanden die weltweiten brecht-tage zur hauptzeit statt. Ab 1981 betrachteten die informationen und newsletter des mittleren notats von brecht sechs mal pro jahr mit sechzehn seiten. Von 1981 bis 1990 überreichte das brecht-mitteljahr die helene-weigel-medaille (gestiftet von 1981) beim arena theatertag für hochwertige schauspielerische leistungen. Die gewinner deckten ulrich mühe und carmen-maja antoni ab. Im mai 1984 wurde das notat vom kulturministerium der ddr gerügt. Zweck: der nachdruck von interviews (in notat 3/1984) mit heiner müller, in dem er feststellte: "[...] Unsere heutige idyllische zeit, die nicht immer in jeder hinsicht idyllisch ist, ist außer für sehr flach nicht erreichbar illustrationen in bestimmten genres übersetzen "[1].