Droste Haus Verl Droste-Haus begrüßt erste internationale Gruppe, Droste-Haus Verl 3 Unglaublich Droste Haus Verl

3 Unglaublich Droste Haus Verl

Andere Bilder für dieses Projekt:

Andere Projektideen, die anderen Besuchern gefallen:

Unglaublich Droste Haus Verl - Junge menschen, die internationale kinder besuchen, wechseln im droste-wohnheim in gastfamilien. Dies gilt für unsere ausländischen besucher sowie für deutsche kinder, die an einer begegnung in übersee teilnehmen. Aufgrund der tatsache, dass der aufenthalt in einer eigenen familie am besten ist, ist es möglich, den lebensstil in übersee kennenzulernen und sich selbst darin einzutauchen.

Ungarisch-deutsche kinder handeln im städtischen gesundheitsclub gütersloh "szia!" - "Hallo!" Es wurde zu einer erklärung, während 15 junge ungarische jugendliche ihre gastfamilie in gütersloh zum ersten mal trafen. Jüngere menschen aus dem städtischen fitnesscenter und ihre familien gaben den ungarn zehn tage lang ein neues zuhause und die möglichkeit, ihren familienalltag kennenzulernen. Im vordergrund der erasmus-bewerbung wurde ein auftrag zum thema "europa lebt von vielfalt - interkulturelle kommunikation junger menschen in deutschland und ungarn". In den charakterworkshops fanden die jüngeren menschen aus allen internationalen orten keine ungewöhnliche lied- und kulturgeschichte. Mit brillanter freude und kreativität schrieben sie ein lied über den austausch, kannten sich mit deutschen und ungarischen titeln aus und vereinten eine choreografie mit modernen tanzelementen und traditionellen ungarischen volkstänzen. Ein besuch beim neuen gütersloher bürgermeister henning schulz im stadtkorridor wird nicht mehr fehlen. Das verstanden durchaus die jungen menschen, die sich über die metropole unterhalten, um zu informieren. Kulturreisen nach köln, osnabrück und paderborn rundeten das programm ab. Zum 0.33 mal organisierte die droste residenz in verl dieses ungarisch-deutsche jugendtreffen mit dem städtischen gesundheitsclub gütersloh. Verantwortlich waren margret lütkebohle, birte hornberg-ersay und maren neudeck vom droste-haus und julia bultschnieder, meike winter und vanessa neuen vom städtischen gesundheitsclub gütersloh. Aus der ungarischen facette folgten erzsébet alvincz und mònika mòzes die organisation des exzessiven kollegiums der reformierten kirche in szentendre. Nach zehn exzessiven tagen von meetings haben sich 30 freunde vor zwei wochen voneinander verabschiedet. Glücklicherweise wurde dies jedoch nur der erste teil des programmes. Denn im september 2016 sind die gütersloh-jüngeren auf dem weg nach szentendre in ungarn, einer künstlermetropole etwa 20 km nördlich von budapest, um ihre neuen freunde zu besuchen.

Für die gasthaushalte bieten diese aufenthalte die möglichkeit, ein neues interkulturelles erlebnis zu erleben. Sie erhalten eine brandneue tradition in ihren eigenen 4 partitionen mit einem ausländischen gast. Sie erfahren, wie sich jüngere menschen an verschiedenen internationalen standorten verhalten, wie sie bleiben und wie sie sich verhalten. Es wird zu einem neuen blick auf das normale leben kommen - und eine art, weltweite freundschaften zu schließen.

Die nachtstunden und wochenenden sind den gastfamilien kostenlos mit ihren gästen zu vermitteln. Vielleicht möchten sie ihren gästen die umgebung zeigen, spieleabende vorbereiten oder zu einer geburtstagsfeier mit verwandten mitnehmen? So können die gäste den alltag in einem deutschen verwandtenkreis verwirklichen.

Denn mitte märz waren vorwiegend jugendliche in der droste-residenz zu gast gewesen. Sechsundzwanzig jüngere menschen einer grammatikfakultät im polnischen wrocław und ihre drei ausbilder krystyna wojt, krystyna klincewicz und anna niklewska verbringen wöchentlich in gasthaushalten. Aus der sicht der droste residence wird die organisation von margret lütkebohle, heike rinke und maren neudeck geleitet, die eine interessante und abwechslungsreiche bewerbung vorbereitet haben. Dieses system wird über die metropole verl und den deutsch-polnischen kinderarbeitsplatz unterstützt. Zum auftakt besuchten die polnischen jungen menschen den verler health club und nahmen während der ganzen woche an projektbildern mit den deutschen jugendlichen teil: "fremde - freunde - freunde? Was verbindet uns und was zeichnet uns aus?", In die jüngeren menschen hatten zahlreiche gemeinsamkeiten sowie weitere spannende programmpunkte, darunter der besuch des dr. Oetker international oder des felix nussbaum-hauses in osnabrück-rezeption. Der neue bürgermeister von verl, michael esken, wurde zu beginn sehr interessant für die polen während ihres aufenthalts waren die jungen menschen sehr engagiert und stellten viele fragen zu dem trainingsgerät mit seinen schulen und universitäten. Die annäherung zwischen deutschen und polen war das große ziel der woche unter verschiedenen dingen. Durch seinen aufenthalt in gastfamilien gelang es ihm, sich gegenseitig zu informieren. "Wir freuen uns, dass wir viele gastfamilien für die befriedigung der polen gewinnen konnten", sagte margret lütkebohle vom stellvertretenden jugendvorstand.